Lenkerrechtsschutz

Lenkerrechtsschutz

 

Wer ist versichert?

Der Versicherungsschutz gilt je nach Vereinbarung für den Versicherungsnehmer, dessen Lebensgefährte und Kinder (auch Enkel-, Adoptiv-, Pflege- und Stiefkinder), sofern sie in häuslicher Gemeinschaft mit dem Versicherungsnehmer leben. Eine Lenkerrechtsschutz-Versicherung ist z.B. dann sinnvoll, wenn Sie selbst kein Auto besitzen und sich deshalb oft ein Auto von einem Freund ausleihen.

 

Was ist versichert?

Der Lenkerrechtsschutz umfasst für gewöhnlich Schadenersatz-, Straf- sowie Führerschein-Rechtsschutz für Sie bzw. mitversicherte Personen als Lenker von Fahrzeugen, die nicht in Ihrem Eigentum stehen.

Hinweis:
Da Sie hier als Lenker eines fremden Fahrzeugs versichert sind und keine Verträge in Bezug auf Fahrzeuge abschließen können, die nicht Ihnen gehören, ist es sinnlos den Fahrzeug-Vertrags-Rechtsschutz hinzuzufügen.

Schadenersatz-Rechtsschutz für Lenker-Rechtsschutz

Versichert ist, sofern nicht anders vereinbart, die die Geltendmachung von eigenen Schadenersatzansprüchen des Versicherungsnehmers wegen erlittenen Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die nicht das fremde Fahrzeug betreffen. Nicht versichert sind Schadenersatzansprüche wegen reiner Vermögensschäden, die aufgrund der Verletzung von gesetzlichen oder vertraglichen sowie vorvertraglicher Pflichten entstehen.


Beispiel für Schadenersatz:

Sie unternehmen mit Ihrer Freundin am Wochenende einen Ausflug auf´s Land. Dazu borgen Sie sich das Auto eines guten Freundes. Auf dem Weg passiert ein Unfall, an dem Sie kein Verschulden trifft. Bei dem Unfall erleiden sowohl Sie als auch Ihre Freundin Prellungen (Personenschaden des Versicherungsnehmers), das Vorderteil des Autos ist beschädigt (Sachsachschaden des Autos vom Freund des Versicherungsnehmers) und Ihr Gepäck ist teilweise kaputt (Sachschaden des Versicherungsnehmers).
Da Sie Versicherungsnehmer einer Lenker-Rechtschutzversicherung sind, sind Sach-, Personen- und Verkehrsschäden versichert, die nicht das fremde Auto betreffen. Das heißt, für Ihre Sach- und Personenschäden besteht Versicherungsschutz aus dem Schadenersatz, für Ihre Freundin sofern Sie mit Ihnen zusammen lebt und Sie beide unter der gleichen Adresse gemeldet sind.
Achtung: Wenn Ihr Freund einen Kfz-Rechtsschutz gemäß Artikel 17 hat, hat er auch Anspruch auf Schadenersatz seines beschädigten Autos.
Beachten Sie, dass dieses Beispiel evt. nicht auf jeden Lenkerrechtsschutz Versicherungsvertrag exakt zutrifft, erkundigen Sie sich bei Ihrem Versicherer.

Straf-Rechtsschutz für Lenker-Rechtsschutz

Der Strafrechtsschutz gilt, wenn nicht anders vereinbart, für die Verteidigung in Strafverfahren vor Gerichten oder Verwaltungsbehörden wegen eines Verkehrsunfalls oder der Übertretung von Verkehrsvorschriften. Für gewöhnlich übernimmt die Versicherung die Kosten, die durch das Verfahrens entstehen sowie für notwendige anwaltliche Beratung und Vertretung oder die Kosten eines Gutachters. Verkehrsvorschriften sind die Rechtsnormen, die für die bestimmungsgemäße Verwendung des Fahrzeuges gelten. Wird eine solche Vorschrift verletzt, so fällt das unter den Versicherungsschutz, sofern dies nicht zur Erzielung eines kommerziellen Nutzens geschehen ist.

Bei Verwaltungsstrafverfahren wirkt der Versicherungsschutz nur dann, wenn mit der Strafverfügung eine Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe festgesetzt wird, die einen bestimmten Prozentsatz der Versicherungssumme übersteigt. Wird ein ordentliches Strafverfahren eingeleitet, ohne dass eine Strafverfügung erlassen wurde, wird Versicherungsschutz nur unter bestimmten Voraussetzungen wirksam. Entweder wenn das Verfahren vor Erlassung eines Bescheides eingestellt wird, wenn per Bescheid eine Freiheitsstrafe oder eine entsprechend hohe Geldstrafe verhängt wird. Bei Vergehen, die eine Vormerkung im Örtlichen Führerscheinregister oder den Entzug der Lenkerberechtigung zur Folge haben, wirkt der Versicherungsschutz unabhängig von der Höhe der verhängten Geldstrafe. Erkundigen Sie sich zu den genauen Regelungen im Einzelfall bei Ihrem Versicherungsanbieter.

Führerschein-Rechtsschutz für Lenker-Rechtsschutz

Kommt es zu einem Verfahren wegen Entziehung der behördlichen Berechtigung zum Lenken von Motorfahrzeugen zu Lande, zu Wasser oder in der Luft, so schützt die Versicherung für die dabei anfallenden Kosten, sofern das Verfahren aufgrund eines Verkehrsunfalles oder einer Übertretung von Verkehrsvorschriften eingeleitet wurde und sofern keine anderen Vereinbarungen mit dem Versicherer gelten. Wird das Verfahren zur Entziehung der Lenkerberechtigung jedoch wegen fehlender geistiger oder körperlicher Eignung eingeleitet, so besteht in der Regel kein Versicherungsschutz.

 

Obliegenheiten

Damit der Versicherungsschutz aus einer Lenkerrechtsschutzversicherung im Schadensfall wirksam wird, ist der Versicherungsnehmer verpflichtet, bestimmte Pflichten wahrzunehmen (Obliegenheiten). Bei Verletzung einer dieser Obliegenheiten wird
Leistungsfreiheit vereinbart, d.h. die Versicherung muss nicht zahlen. Folgende Pflichten müssen zur Wahrung des Deckungsanspruchs eingehalten werden:

  • Unverzügliche, vollständige und wahrheitsgemäße Aufklärung über die jeweilige Sachlage, bevor weitere Maßnahmen ergriffen werden
  • Der vom Versicherer beauftragte Rechtsvertreter muss bevollmächtigt werden sowie vollständig und wahrheitsgemäß über die entsprechende Sachlage unterrichtet werden.
  • Vor der Ergreifung jeglicher Maßnahmen bzw. der Begleichung von Kostenvorschreibungen ist immer eine Bestätigung des Versicherungsschutzes vom Versicherer einzuholen.
  • Es sind jegliche Handlungen zu vermeiden, die unnötig Kosten erhöhen oder die Kostenerstattung durch Dritte verhindert.

 

Wann entfällt der Versicherungsschutz?

Wenn nicht anders vereinbart entfällt der Versicherungsschutz in folgenden Fällen:

  • Verletzung einer der Obliegenheiten
  • Beteiligung an motorsportlichen Wettbewerben (auch Wertungsfahrten und Rallyes) und den dazugehörenden Trainingsfahrten.
  • Besitzt der Lenker keine behördliche Befugnis, das Fahrzeug zu lenken.
  • Steht der Lenker zum Zeitpunkt des Versicherungsfalles unter Einfluss von Alkohol, Drogen oder Medikamenten oder verletzt er seine gesetzliche Verständigungs- oder Hilfeleistungspflichten nach einem Unfall.

 

Vorsicht:
Die hier genannten Informationen sollen einen allgemeinen Überblick über die Lenkerhaftpflicht Versicherung schaffen. Die genauen Bedingungen der einzelnen Versicherer können variieren. Die unterschiedlichen Angebote können im Vergleichsrechner miteinander verglichen werden.