Unfall Rechtsschutz

Was versichert der Unfallrechtsschutz?

Eine Unfall Rechtsschutz Versicherung vertritt die rechtlichen Interessen des Versicherungsnehmers, wenn es infolge eines Autounfalles zu Rechtsstreitigkeiten kommt. Je nach den im Versicherungsvertrag festgehaltenen Vereinbarungen sind zum Beispiel die Vertretung in Strafverfahren nach einem Verkehrsunfall oder die Geltendmachung oder Abwehr von Schadenersatzansprüchen nach einem Unfall versichert.

Beispiele:

Sie haben einen Autounfall und verlangen vom Unfallgegner Schadenersatz, da er den Unfall verschuldet hat. Der jedoch weigert sich zu zahlen und Sie müssen ihre Entschädigungsansprüche einklagen. In diesem Fall ist es hilfreich, eine Unfall Rechtsschutz Versicherung zu haben, denn sie übernimmt für gewöhnlich die Anwalts- und Gerichtskosten im Zusammenhang mit Schadenersatzansprüchen nach einem Verkehrsunfall.

Es kann passieren, dass nach einem Verkehrsunfall ein Strafverfahren gegen Sie eingeleitet werden soll. Wenn Sie eine Unfallrechtsschutz-Versicherung haben, übernimmt diese, je nach den vertraglichen Bestimmungen, die Kosten, die bei der Vertretung Ihrer rechtlichen Interessen anfallen.

 

Unfälle im Ausland oder mit ausländischen Fahrzeugen

Ist in einem Verkehrsunfall ein ausländisches Fahrzeug involviert oder ereignet sich der Unfall im Ausland, ist die Abwicklung mit der Versicherung meist etwas komplizierter. Grundsätzlich gilt, im Inland kommt das österreichische Recht zur Anwendung, im Ausland das des jeweiligen Unfalllandes. In diesem Fall sollte besonders auf die sehr unterschiedlichen Verjährungsfristen von Schadenersatzansprüchen in den einzelnen Ländern geachtet werden. Damit eine Versicherung im Ernstfall zahlt sind aber in jedem Fall sind die Obliegenheiten (siehe weiter unten) einzuhalten und es ist notwendig, dass die vollständigen Daten des Kennzeichens und der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners erfasst werden. Fordern Sie die grüne Karte zu sehen, das ist die Versicherungsbestätigung der ausländischen Versicherungsgesellschaft. Meist verfügt eine ausländische Versicherung über eine Korrespondenzanstalt im Inland, bei der Schadenersatzansprüche geltend gemacht werden.

Werden Sie im Ausland in einen Unfall verwickelt, ist es jedenfalls hilfreich, den genauen Hergang des Unfalls zu dokumentieren - innerhalb Europas gibt es dazu ein standardisiertes Formular, den Europäischen Unfallbericht. Wenn möglich sollten Fotos vom Unfallort gemacht werden. In welchen Ländern eine Unfallrechtsschutz-Versicherung gilt, ist nicht bei allen Anbietern gleich. Über die jeweiligen Bestimmungen bei Unfällen im Ausland informieren Sie sich bitte bei Ihrem Versicherer.

 

Wann gilt der Versicherungsschutz nicht?

Der Autounfall Rechtsschutz gehört zum Kfz-Rechtsschutz. Das heißt, es sind bestimmte Verpflichtungen (Obliegenheiten) vom Versicherungsnehmer einzuhalten, damit die Versicherung im Ernstfall zahlt. Bei einer Verletzung der Verpflichtungen bleibt der Versicherer in der Regel leistungsfrei. Als Obliegenheit gilt, dass der Versicherungsnehmer zum Zeitpunkt des Versicherungsfalles nicht durch den Einfluss von Medikamenten, Alkohol oder sonstigen Suchtgiften beeinträchtigt ist und dass er bei einem Unfall seiner gesetzlichen Verständigungs- und Hilfeleistungspflicht entspricht.
Es gilt weiters unbedingt zu beachten, ob eventuell weitere Ausschlüsse vom Versicherungsschutz vertraglich vereinbart sind. So kann es etwa sein, dass eine Unfallrechtsschutzversicherung nicht zahlt, wenn der Lenker zum Unfallzeitpunkt keinen Führerschein besitzt oder sich der Unfall während einem motorsportlichen Wettbewerb ereignet. Informieren Sie sich deshalb sicherheitshalber bei Ihrem Versicherer.